Wunderwaffe KI?

Wunderwaffe KI?

Was ist KI? Seit geraumer Zeit ist ChatGPT und open AI in aller Munde. Tausende kreative Köpfe, darunter viele Texter, aber auch Banker, Kundenservicemitarbeiter und ITler machen sich sehr große Gedanken zu diesem Thema. Künstliche Intelligenz ist heutzutage sehr weit vorangeschritten und wird sicher im Laufe der Zeit noch besser. KI ist lernfähig.

Aber welche Möglichkeiten stehen tatsächlich zur Verfügung? KI ermöglicht es Texte zu verfassen, Recherchen durchzuführen und einiges mehr. Es liest sich auch oftmals fundiert, was das Programm schreibt. In kürzester Zeit durchforstet es das Internet und sucht sich relevante Informationen zur eingegebenen Fragestellung und baut damit einen Text. Für den Nutzer hat das gefühlt Vorteile. Nämlich Zeit- und Kostenersparnis.

Gefahr für Kreative?

Zugegeben, eine Glaskugel besitze ich nicht. Zum aktuellen Zeitpunkt sehe ich mich der KI inhaltlich und qualitativ deutlich überlegen. Das hängt natürlich vom Schreibenden ab. Und natürlich von den Ansprüchen des Nutzers der Texte.

Ein Texter, der sich in allen Themenbereichen bewegt, wird kaum in der Lage sein, richtige Details von falschen zu unterscheiden. Insbesondere, wenn es sich um sehr komplexe Themen handelt. Das Resultat sind sehr häufig fehlerbehaftete bis völlig falsche Informationen, die in schöne Worte verpackt sind. Solche Texte lese ich regelmäßig im Netz. Selbst die allwissende Müllhalde (Wikipedia) enthält nicht wenige Artikel mit fehlerhaften Informationen. Auch die KI kann solche Dinge nicht wirklich erkennen. So fließen in die automatisierten Texte jede Menge Fehler, oder langweilige und ewig gleiche Informationen ein.

Ein fachlich versierter Schreiber kann sehr wohl den Wahrheitsgehalt und entsprechende Zusammenhänge erfassen und auch formulieren. Die Recherche ist natürlich aufwendiger, aber der Fachtexter weiß, welchen Quellen er vertrauen kann. Er stellt Zusammenhänge korrekt dar und liefert dem Leser letztendlich Content, welcher informativ und richtig ist. Er liefert Mehrwert! Was kann ein Texter aus Fleisch und Blut noch besser als die digitale „ Konkurrenz “ Mensch sein! Der KI fehlt die entsprechende Empathie. Das Verstehen der Zielgruppe!

Auf meine Frage, „was ist ein Volvo 850?“, antwortete ein KI-basiertes Schreibprogramm:

„Der Volvo 850 ist ein schneller und komfortabler Wagen, der perfekt für die Stadt und das Land geeignet ist. Er bietet Platz für bis zu fünf Personen und hat einen großen Kofferraum. Die Sitze sind bequem und die Fahrt ist sehr ruhig. Der Volvo 850 ist zuverlässig und hat eine lange Lebensdauer.“

Nun, ob er für die Stadt sonderlich geeignet ist, möchte ich bezweifeln. Anhand seiner Ausmaße stellt sich die Parkplatzfrage und bei einem Verbrauch von locker 10 Litern Benzin im Stadtverkehr auch die ökologische und ökonomische Frage. Ich könnte den Begriff „Volvo 850“ gegen BMW 5, Mercedes-Benz E-Klasse oder Mazda 6 austauschen. Das Ergebnis wäre identisch.

KI Vor- und Nachteile allgemein

Sicher wird KI in Zukunft vieles verändern. In vielen Bereichen wird es Einschnitte geben und viele Arbeitsplätze sind wohl in Gefahr. Obwohl ich es so sehe, dass entsprechende Fachkräfte sicher in anderen Bereichen eingesetzt werden können. Vielleicht entwickelt sich das intelligente Programm zu einem Teil der Lösung des Fachkräftemangels in Deutschland? Niemand mag das zur aktuellen Stunde voraussagen.

Vorteile KI:

Zeitersparnis

Flexibilität

Eröffnet neue Möglichkeiten und Geschäftsfelder

Einsatz zur Verbesserung der Kommunikation möglich (Intelligente Chats)

Genauigkeit (bei korrekt vorgegebenen Daten)

Nachteile:

Nicht selbstlernend

Intransparenz

Empathielos

Fehleranfällig

Gefahr, dass Menschen ersetzt werden können

Wird KI in Zukunft Texter ersetzen?

Meiner Ansicht nach wird es in absehbarer Zeit eine Ausdünnung des Marktes geben. Viele Texter im allgemeinen Bereich werden es schwer haben zu bestehen. Viele Kunden, die bislang auf Plattformen Texter für wenige Cent pro Wort beschäftigt haben, werden wenigstens vorübergehend zur KI wechseln. Einige haben es bereits getan. Auch beim Kunden wird es wohl eine gewisse Bereinigung geben. Schlechte Texte verkaufen schlecht. Wer am Marketing spart, verliert meist nicht wenig Umsatz. Unternehmen mit Qualitätsansprüchen werden einen fachlich versierten Texter wohl weiter der KI vorziehen. Ob das ewig so bleibt? Abwarten. Auch Texter entwickeln sich weiter. Wer wird das Rennen gewinnen? Die Spannung steigt.

Stell Dir vor,

Du möchtest Luxuslimousinen mit einem guten Gewinn verkaufen. Wo würdest Du das tun? In einer baufälligen Wellblechhütte im heruntergekommenen Industriegebiet oder doch eher in einem stilvollen Glaspalast in bester Lage?

Deine Webseite kannst Du bauen, wie Du das gern möchtest. Soll es die Wellblechhütte sein oder möchtest Du Dein Angebot in einem wunderbaren und soliden Glaspalast vorstellen?

In diesem Sinne, solltest Du Wert auf besten Content im Bereich Fahrzeugtechnik, Auto, Motorrad und Mobilität legen, schreib oder ruf mich an. Gemeinsam zeigen wir der KI, was wir besser machen!

Texter Automotive Auto Motorrad Fahrzeugtechnik

Schreibe einen Kommentar